Bioenergiedörfer Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Strategische Kommunikation

Eine strategisch ausgerichtete Kommunikation trägt entscheidend zur Aktivierung und Motivation der Bürger für die erfolgreiche Etablierung eines Bioenergiedorfes bei. Dabei geht es konkret darum, bei den beteiligten Menschen im Dorf eine Bereitschaft zum Handeln zu erreichen. Auf dem Weg dorthin sind vier grundlegende Teilziele, siehe Abbildung, von Bedeutung.

Die erfolgreiche Umsetzung eines Bioenergiedorfs ist häufig weniger eine Frage der technischen Möglichkeiten, sondern vielmehr vom Gemeinschaftsgeist regionaler Akteure abhängig. Ohne eine Aktivierung und Akzeptanz verschiedener Zielgruppen kann die Entwicklung eines Bioenergiedorfs nicht erfolgreich sein. Es gibt eine Vielzahl von Hemmnissen und Vorurteilen die eine Umsetzung erschweren oder sogar verhindern können.

Zur Etablierung eines Bioenergiedorfes müssen verschiedene Schlüsselakteure angesprochen werden, um sie für das Projekt gewinnen zu können. Jeder Akteur hat jedoch unterschiedliche Projektziele und -vorstellungen. „Eine Kommunikation für Alle“gibt es daher nicht. Stattdessen ist es notwendig, individuelle Wertvorstellungen zu kennen, Informationsdefizite zu identifizieren und Hemmschwellen zu definieren, um die Kommunikationsinhalte an den jeweiligen Personengruppen vor Ort auszurichten.

Teilziele der Kommunikation
Teilziele der Kommunikation

Karte

Bundeswettbewerb Bioenergie-Kommunen 2016
zur Anmeldung als Bioenergiedorf